Internationaler Austausch

Die Erzeugung und Nutzung von Biomethan ist in vielen europäischen Ländern, unterstützt durch nationale Fördermechanismen und Rahmenbedingungen, stark angestiegen. Ein grenzüberschrei-tender Handel von Biomethan findet auf Basis von individuellen Vereinbarungen statt.

AGCS arbeitet mit weiteren Biomethanregistern daran ein Konzept für internationale Biomethannachweisaustäusche zu ermöglichen.

AGCS verfolgt durch bilaterale Kooperationsvereinbarungen das Ziel den Registernutzern Biomethanaustäusche mit etablierten europäischen Biomethanregistern bereits zu ermöglichen. Derzeit wurde ein Kooperationsvertrag mit dem deutschen Biomethanregister der dena abgeschlossen und ist damit der erste seiner Art in Europa. An weiteren bilateralen Kooperationsvereinbarungen wird gearbeitet.

Parallel dazu arbeitet AGCS gemeinsam mit weiteren 7 europäischen Biomethanregistern an der Erstellung eines zukunftsorientierten, zentralen Abwicklungskonzeptes für den standardisierten Austausch von Biomethannachweisen. Zu diesem Zweck wurde ERGaR (European Renewable Gas Registry) mit Sitz in Brüssel gegründet.  

Links: