Schweiz (VSG)

Die AGCS, Registerführer des österreichischen Biomethanregisters, plant für das Jahr 2017 den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit dem schweizerischen Biomethanregister, welches vom Verband der Schweizer Gasindustrie betrieben wird. Ähnlich der Kooperation mit dem deutschen Biomethanregister wird eine sichere, standardisierte Vertrags- und Abwicklungsregelung für den Austausch von Biomethannachweisen angestrebt.

In der Schweiz haben sich die Lieferanten von Erdgas gemeinschaftlich verpflichtet, zumindest einen 10%igen Anteil an Biomethan in der Mobilität abzugeben.  Die schweizerische Gasbranche hat sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, bis 2030 den Anteil erneuerbarer Gase im Wärmemarkt auf 30% zu erhöhen, womit sich eine starke Nachfrage nach Biomethan entwickeln wird. Diese Quote kann unter teilweiser Verwendung entsprechend zertifizierter internationaler Nachweise ebenfalls gedeckt werden. Die Biomethanregisterbetreiber AGCS und dena sind die  naheliegenden Kooperationspartner des Verbandes der Schweizer Gasindustrie für bilaterale Biomethannachweisaustäusche.