Funktionsweise

Der Ablauf der Nachweisführung über das Biomethanregister im Überblick

  1. Ein Biomethanproduzent speist das von ihm produzierte und aufbereitete Biomethan in das Erdgasnetz ein (Produktion).
  2. Jede einspeisende Biomethananlage ist beim Bilanzgruppenkoordinator registriert.
  3. Der Netzbetreiber misst die Einspeisemenge und übermittelt den Messwert im Rahmen des Clearings am Monatsende an den Bilanzgruppenkoordinator
  4. Der Bilanzgruppenkoordinator als Registerführer nutzt diese Daten für das Clearing aber darüber hinaus auch, um die entsprechende Anzahl an Biomethannachweisen für den Anlagenbetreiber zu erstellen.
  5. Diese Generierung von Nachweisen findet im Folgemonat der Produktionsperiode nach dem Clearing des Bilanzgruppenkoordinators statt. Dabei werden Additive (Propan,..) berücksichtigt.
  6. Die elektronischen Nachweise können im System des Biomethanregisters zwischen den Teilnehmern, unabhängig vom Prüfstatus, transferiert werden.
  7. Ein Sachverständiger prüft Anlage und Produktion und bestätigt Menge, Eigenschaftsprofil und Herkunft des Biomethans im Biomethanregister. Diese Prüfung erfolgt in Abhängigkeit von einer etwaigen Förderstelle.
  8. Als Grundlage der Ökostromförderung müssen von den Registernutzern (KWK) geprüfte Nachweise auf das Konto der Ökostromabwicklungsstelle transferiert werden. Siehe dazu Regelungen in den Verträgen der Ökostromabwicklungstelle. www.oem-ag.at
  9. Versorger die Nachweise erworben haben, legen die Nachweise nach eigenem Gutdünken aktiv still (Stilllegung). Nach Stilllegung erhalten die Nachweisinhaber vom Biomethanregister eine Bestätigung. Damit wird das Produkt Biomethanbeimischung für den Jahresbericht bestätigt. Es wird festgestellt, dass der Gasversorger Nachweise entsprechend der abgegebenen Biomethanmenge erworben und stillgelegt hat. Ein Muster des Registerauszugs finden Sie hier.
  10. Es können mit dem Biomethanregister-Auszug Biomethanbetankungen nachgewiesen werden.
  11. Es können darüber hinaus mit dem Biomethanregister-Auszug gesetzliche Erstattungen und Vergütungen beantragt werden.