Biomethan-Einspeiseanlage Bruck a.d. Leitha

Informationen zur registrierten Biomethaneinspeiseanlage der Biogas Bruck/Leitha GmbH

Biomethan-Einspeiseanlage Bruck/Leitha

Die Biogasanlage Bruck/Leitha wurde im Mai 2004 in Betrieb genommen.

Ein energiereicher Kreislauf. Unter Ausschluss von Luftsauerstoff vergären nachwachsende Rohstoffe und organische Reststoffe aus der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie zu Biogas. Über eine Kraft Wärme-Koppelung erfolgt die Umwandlung in Strom und Wärme. Dieses wird in mehreren Prozessschritten zu Biomethan verarbeitet und ins Erdgasnetz eingespeist. Das aus der anaeroben Vergärung verbliebene Gärsubstrat kommt als Pflanzendünger auf landwirtschaftlichen Flächen zum Einsatz.

Biogasaufbereitung. Was 2007 mit dem ambitioniertes Forschungsprojekt virtuelles „Biogas“ begann, wurde  mit dem Aus- und Umbau der Biogasanlage Bruck/Leitha fortgesetzt. Erkenntnisse aus dem mehrjährigen Versuchsbetrieb einer Pilotanlage konnten erfolgreich auf industriellen Maßstab umgelegt werden.
Mit der 2014 in Betrieb gegangenen neuen Biogasaufbereitungsanlage wird der überwiegende Teil des produzierten Biogases mittels chemisch-oxidativer Entschwefelung und nachgeschalteter Membrantechnologie von unerwünschten Begleitstoffen befreit und auf Erdgasqualität gebracht.

Mit diesem zukunftsträchtigen Strategiewechsel – weg von der Verstromung hin zur Biomethanproduktion  –begegnet die Biogas Bruck/Leitha GmbH & Co KG den schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Betrieb von Biogasanlagen.

Die neue Anlage erlaubt die Aufbereitung von 1000 m³ Biogas pro Stunde. Mit dieser Kapazität können ca. 2200 Haushalte mit regenerativem Gas versorgt werden. Die Biogas Bruck/Leitha trägt somit einen wesentlichen Teil zu regionalen Energieunabhängigkeit bei.

Standort der Anlage:

Szallasweg 1
2460 Bruck/Leitha

Weiterführende Informationen:

http://www.virtuellesbiogas.at/
http://www.energiepark.at/biogas/